Traditionelles Apfelfest im Neu-Isenburger Westend ein Riesenerfolg

Traditionelles Apfelfest im Neu-Isenburger Westend ein Riesenerfolg

Neu-Isenburg, 17.9 2018. Bei strahlendem Spätsommerwetter haben sich rund 300 Besucherinnen und Besucher am Samstagnachmittag im Neu-Isenburger Stadtteilzentrum West eingefunden. Dort hat die örtliche SPD nun schon zum 16. Mal mit Apfelwein, Apfelsaft, Apfelkuchen und weiteren Köstlichkeiten ihr traditionelles Apfelfest gefeiert. In diesem Jahr hat sie damit gleichzeitig die heiße Phase des hessischen Landtagswahlkampfs eingeläutet.

Dabei nutzten zahlreiche Gäste die Möglichkeit, einmal mehr mit „ihren“ Kommunalpolitikern ins Gespräch zu kommen. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD im Kreis Offenbach, Serpil Sarikaya, begrüßte die Gäste und stimmte auf die bevorstehende heiße Phase des Landtagwahlkampfes ein. „Es ist Zeit für den Wechsel in Wiesbaden, die CDU ist ideenlos. Wer es in 19 Jahren Regierungsbeteiligung nicht schafft, die Herausforderungen unseres Landes zu lösen, dem gelingt es auch nicht in 20 oder 21 Jahren. Wir brauchen nachhaltige Lösungen gegen immer weiter steigende Mieten und gegen die immer länger werdenden Staus auf unseren Straßen. Außerdem müssen wir konsequent viel stärker in die Bildung investieren – angesichts der technologischen Revolution ist die Förderung der menschlichen Kreativität das größte Kapital, das wir haben. Wenn wir hier weiter auf halbem Wege stecken blieben, wie es die bisherige Landesregierung tut, wäre das verheerend“, so Sarikaya.

Im Laufe des Nachmittags begrüßte die SPD auch einige Vertreter der anderen Neu-Isenburger Parteien zum Fest. So freute man sich, neben der ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Uta Zapf auch mit Maria Marx von den GRÜNEN und Stefan Schmitt von der CDU alte Freunde der Neu-Isenburger Sozialdemokratie begrüßen zu dürfen.

Für parteiübergreifende Unterhaltung sorgte derweil die Ballettgruppe der TSG Neu-Isenburg unter der Leitung von Frau Christine Schäfer mit einem besonderen Tanzauftritt. Auch der Spaß für die Kleinen nicht zu kurz kommen. Großen Zuspruch fanden vor allem die Hüpfburg, die Popcornmaschine und das Kinderschminken. „Insgesamt sind wir mit der Resonanz heute sehr zufrieden. Der Aufwand unserer vielen Helfer hat sich gelohnt, wir mussten zwischendurch sogar noch Bratwürste im nahegelegenen Supermarkt nachkaufen“, fasst Florian Obst, Organisator des Apfelfestes, seine Eindrücke zusammen. „Und unserer kurzfristig erkrankten Landtagskandidatin Andrea Gerlach können wir jetzt wieder von vielen neuen Stimmungsbildern berichten“, ergänzt Anette Schunder-Hartung, gemeinsam mit Obst in Parteivorstand und Wahlkampfteam. „Wir wollen so viel wie möglich mit den Leuten reden, und entsprechend freuen wir uns auch alle schon auf das nächste Mal.“

Author Avatar
by Redaktionsteam